Zurück
November

Australien

Vorne Ente, hinten Biber. Selbst Darwin war vom Anblick des Schnabeltiers verwirrt: «Gewiss müssen hier zwei verschiedene Schöpfer am Werk gewesen sein.»

Australien, der Einzelgänger unter den Kontinenten, lockt mit einer bizarren Fauna: Ameisen mit Limonade-Hinterteil, Hübschgesichtwallabys, graue Riesenkängurus, dauerdösende Koalas, tasmanische Teufel und Fische in allen Regenbogenfarben. Um abendrote Felsen wandern und am nächsten Tag über blendend weissen Sand am Meer entlangschlendern – alles möglich im Land der wunderbaren Kontraste. Didgeridoo-Klängen lauschen und später einer Mozart Arie im Haus der «kopulierenden Schildkröten», wie die Australier das berühmte Opernhaus in Sydney neckisch nennen. Im Outback drei Stunden Fahrt bis zum Haus des Nachbarn? Just around the corner. 

Sydney. Mittelpunkt unzähliger Auswandererträume, Millionenstadt, Metropole, und doch im Herzen überschaubar, freundlich und charmant. Herz und Lunge des Australischen Kontinents und Schmelztiegel der Kulturen, in dem der Rhythmus der Menschen nicht nach Stress und Hektik schlägt. Darling Harbour: das Leben pulsiert schneller und bunter — Bondi Beach: Surfer jagen nach der perfekten Welle — Royal Botanic Gardens: grünes Zentrum für Barfusspausen und Schatten-Sit-Ins.

Unsere Hoteltipps:

- Shangri-La Sydney

- Rendezvous Sydney the Rocks

Dieses grosse Land lässt sich natürlich am besten mit dem eigenen Mietwagen oder mit dem Camper bereisen. Die Strecke zwischen Sydney und Adelaide bietet da besonders viel Abwechslung und ist in 2-3 Wochen zu bewältigen. Grossartige Nationalparks, ausgezeichnete Weingebiete, spektakuläre Küstenabschnitte, interessante Städte: die richtige Reise für Naturfreunde und Geniesser. Highlights sind die Fahrt auf der berühmten Great Ocean Road und der Besuch des Tierparadieses Kangaroo Island. 

Sydney – Blue Mountains (100 km)

Grossartige Ausblicke auf grünbewachsene Berge und die Felsformation der Three Sisters erwarten Sie in den Blue Mountains. Hier können auch kurze Wanderungen unternommen werden.

Blue Mountains – Canberra (320 km)

Weiterfahrt durch weite Berg- und Waldlandschaften. Unterwegs lohnt sich ein Halt bei den Jenolan Caves, einem uralten Tropfsteinhöhlensystem. Besuchen Sie in der Landeshauptstadt Canberra das Parlamentsgebäude, den High Court und die National Gallery.

Canberra – Lakes Entrance (430 km)

Entlang der östlichen Ausläufer der Snowy Mountains und den Waldgebieten des Coopracambra National Parks geht es an die Küste. Der Cape Conran Coastal Park bietet Möglichkeiten für Spaziergänge und Wanderungen durch vielfältige Küstenlandschaften.

Lakes Entrance – Wilsons Promontory NP (250 km)

Die Gippsland-Region mit ihren Seen ist ein beliebtes Ferien- und Freizeitgebiet. Ein Abstecher zum 90 Mile Beach ist ein Muss! Auf Raymond Island, mit einer Fussgängerfähre erreichbar, können wilde Koalas aus nächster Nähe beobachtet werden.

Wilsons Promontory NP (60 km)

Entdecken Sie den grossartigen Nationalpark mit seinen Wäldern, einsamen Buchten mit weissen Stränden und der reichen Tierwelt. Halten Sie auf einer Wanderung Ausschau nach Kängurus, Wallabies, Emus und Wombats.

Wilsons Promontory NP – Melbourne (200 km)

Auf der Mornington Peninsula südöstlich von Melbourne locken Weingüter, heisse Quellen und Feinschmecker-Restaurants.

Melbourne

Die Hauptstadt Victorias wartet mit ausgedehnten Parkanlagen, schicken Einkaufspassagen und einem grossen Kulturangebot auf.

Melbourne – Apollo Bay (190 km)

Torquay ist das Mekka des australischen Surfkults. Bei Lorne beginnt die Great Ocean Road, welche zu Recht zu den schönsten Küstenstrassen der Welt zählt.

Apollo Bay – Warrnambool (170 km)

Weiterreise entlang der wildromantischen Küste und durch Regenwälder. Machen Sie einen Abstecher zum Cape Otway oder unternehmen Sie einen Spaziergang in luftiger Höhe durch die Baumwipfel auf dem «Otway Fly». Bei Port Campbell erwarten Sie schliesslich die 12 Apostel und weitere eindrückliche Gesteinsformationen wie die Loch Ard Gorge oder die London Bridge.

Warrnambool – Halls Gap (200 km)

Sie verlassen die Küste und reisen weiter in die Gebirgslandschaft der Grampians.

Halls Gap/Grampians NP

Der Grampians National Park mit seinen schroffen Felsformationen, Schluchten und riesigen Waldflächen bietet viele Möglichkeiten für Wanderungen. Durch Eukalyptuswälder geht es zu Aussichtspunkten und Wasserfällen.

Robe – Kangaroo Island (430 km)

Weiterreise entlang der Limestone Coast. Unterwegs bieten sich Möglichkeiten für kurze Abstecher in den Coorong National Park, einer 130 km langen Kette von Lagunen, Feuchtgebieten und Sanddünen mit dem Mündungsgebiet des Murray Rivers. Hier können zahlreiche Vogelarten beobachtet werden. In Cape Jervis geht es gegen Abend auf die Fähre nach Kangaroo Island.

Kangaroo Island

Die Insel ist bekannt für ihre Ursprünglichkeit und Vielfalt an einheimischen Tieren wie Kängurus, Koalas und Echidnas. Zu den Höhepunkten der Insel zählen zweifellos der Flinders Chase National Park mit den Remarkable Rocks und dem Admirals Arch, wo sich die Robben auf den Felsen und im Meer tummeln, sowie die Seelöwenkolonie an der Seal Bay.

Kangaroo Island – Adelaide (180 km)

Fährüberfahrt zurück nach Cape Jervis und Weiterfahrt über die Fleurieu-Halbinsel nach Adelaide, der Hauptstadt von South Australia.